. .
Illustration

RUMÄNIEN

Praktische Tipps

Seite 1: Wirtschaftstipps
Seite 2: Landestipps

WIRTSCHAFTSTIPPS

Einreise- und Devisenbestimmungen

Arbeitserlaubnis für ausländische Arbeitnehmer in Rumänien, Entsendekräfte

Ein Engagement in Rumänien

Die Standortwahl

Die Partnersuche

Die Sprache - deutsch, englisch, ...

Beteiligung, Jointventure, ...

Unternehmensgründung - erste Schritte

Personalauswahl

Die Organisation der rumänischen Firma

Bankenwesen

Zahlungskonditionen

Städtepartnerschaften

Einreise- und Devisenbestimmungen

EU-Staatsbürger benötigen für die Einreise in Rumänien einen gültigen Personalausweis (ein Reisepass ist nicht mehr erforderlich), der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Die Einreise mit vorläufigen Dokumenten ist möglich. Die Visumspflicht wurde bereits am 1.1.2001 für EU-Bürger abgeschafft.

Bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen sind keine weiteren Formalitäten, wie z.B. eine behördliche Registrierung, erforderlich. Der Aufenthalt kann von der zuständigen rumänischen Ausländerbehörde über 90 Tage hinaus verlängert werden; der Antrag ist in diesem Fall spätestens nach 60 Tagen nach Einreise zu stellen. Für die Verlängerung des Aufenthalts ist ein Reisepass erforderlich.

Bei der Ein- und Ausreise dürfen Reisende Fremdwährung bis zu einem Betrag von 10 000 USD (in Barbeträgen einschließlich Reiseschecks oder entsprechender Wert in frei konvertierbarer Währung) einführen. Beträge über 10 000 USD müssen bei der Einreise am Zoll deklariert werden, auch damit bei der Ausreise mit größeren Beträgen keine Schwierigkeiten auftreten.

Bei der Einreise mit einem KFZ erhebt Rumänien seit dem 1. Januar 2005 eine Straßennutzungsgebühr. Mehr dazu unter dem Menüpunkt "Straßennutzungsgebühr" in diesem Kapitel.

zurück

Arbeitserlaubnis für ausländische Arbeitnehmer in Rumänien, Entsendekräfte

Mit dem EU-Beitritt zum 1.1.2007 ist für EU-Staatsbürger - also auch für deutsche Staatsbürger - keine Arbeitserlaubnis mehr erforderlich. Eine Meldepflicht (innerhalb von 15 Tagen nach der Einreise) sowie eine Aufenthaltsbescheinigung (Certificat de Inregistrare) ist aber erforderlich. EU-Bürger genießen in Rumänien allgemeinen Personen- und Vermögensschutz. Das Recht der Freizügigkeit, freie Wahl des Wohnsitzes und das Recht auf soziale Fürsorge wie für rumänische Staatsangehörige ist für deutsche Staatsbürger gewährleistet. EU-Bürger haben auf rumänischem Staatsgebiet zudem das Recht, frei zu verkehren, zur (dauernden) Niederlassung, einen freien Zugang zum Arbeitsmarkt und Schulwesen.

Ausländer aus Nicht-EU-Staaten benötigen sowohl eine Arbeitserlaubnis als auch ein Arbeitsvisum, wenn sie einen Arbeitsvertrag in Rumänien abschließen (permis de munca). Diese Arbeitserlaubnisse werden für 12 Monate ausgestellt und können auf Antrag um weitere 12 Monaten verlängert werden. EU-Staatsbürger benötigen ab dem 1. Januar 2007 grundsätzlich keine Arbeitserlaubnisse mehr (Gesetz Nr. 203/1999).
Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Sie auch im Falle einer Entsendung, die länger als ein Jahr dauert, eine Arbeitserlaubnis beantragen. Durch die Dringlichkeitsverordnung Nr.130/2005, die am 5. Oktober 2005 in Kraft getreten ist, wird das Gesetz Nr. 203/1999 die Arbeitserlaubnisse (permisele de munca) betreffend modifiziert. Wesentliche Änderungen beziehen sich dabei auf Expatriates, die nach Rumänien entsandt werden.
Nach der Definition des nach Rumänien Entsandten (lucrator detasat) ist ein qualifizierter Ausländer zu verstehen, der von einer ausländischen juristischen Person für maximal ein Jahr innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren unter bestimmten gesetzlich geregelten Bedingungen beschäftigt wird. Nach den im Amtsblatt aufgeführten Regelungen werden vom Büro für Arbeitsmigration (Oficiu pentru Migratia Fortei de Munca) auf Antrag und bei Erfüllung weiterer Voraussetzungen verschiedene Typen von Arbeitserlaubnissen an Ausländer erteilt. Im Falle von Entsandten handelt es sich um die Arbeitserlaubnis des Typs B. Nach Ablauf der Entsendungszeit können die nach Rumänien Entsandten bei dem Unternehmen, zu dem sie ursprünglich entsandt worden sind, mit einer Arbeitserlaubnis des Typs A unter Einhaltung der gesetzlichen Erfordernisse sowie aufgrund des Aufenthaltsrechts weiterarbeiten.

In Rumänien arbeitende Ausländer müssen innerhalb von 30 Tagen nach Beginn ihrer Tätigkeit in Rumänien

  • eine Kopie ihres Arbeitsvertrages
  • eine Kopie des Entsendungsvertrages
  • Kopien der von Behörden erstellten registrierten Dokumente im Büro für Arbeitsmigration

einreichen.

In Ausnahmefällen kann das rumänische Arbeitsministerium mit Zustimmung des Innenministeriums bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen gegen eine Gebühr von 2 000 Euro eine Arbeitserlaubnis ausstellen.
Keine Arbeitserlaubnis benötigt ein Ausländer, der zum Leiter (sef) einer rumänischen Tochtergesellschaft oder Repräsentanz eines Unternehmens mit Sitz im Ausland ernannt ist. Falls der Arbeitgeber die zuständigen Kontrollorgane an der Ausübung ihrer Befugnisse hindert und es ablehnt, die von ihnen angeforderten Dokumente vorzulegen, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld in Höhe von 4 500 bis 9 000 RON geahndet wird.

Für kurzfristige Arbeiten, beispielsweise Montagearbeiten im Namen einer ausländischen Firma, wird keine Arbeitserlaubnis benötigt.

Ein Engagement in Rumänien - Grundsätzliches zu Beginn der Planungen

Rumänien befindet sich nach Jahren der wirtschaftlichen Konsolidierung auf einem guten Weg. Dennoch bedarf ein Engagement einer besonders gründlichen Vorbereitung, da sich Mentalität, Verwaltung und Rechtsformen von den deutschen oder westeuropäischen Strukturen unterscheiden. So selbstverständlich das klingen mag, so wichtig ist diese Vorbereitung, gerade in Rumänien. Das Land bietet zwar inzwischen günstige Rahmenbedingungen für die Bereiche Handel, Kooperation oder Investition, gleichwohl kann sich aber die Ausgestaltung und Umsetzung dieser Rahmenbedingungen in vielen Bereichen und Regionen des Landes unterschiedlich darstellen. Zudem ist eine korrekte und konsequente Anwendung bestehender Gesetze noch wichtiger als die Gesetzte selbst. Hier besteht nach Jahren intensiver Gesetzgebungsaktivitäten noch Nachholbedarf, der allerdings nicht überbewertet werden darf.

Die Verbesserung der Rahmenbedingungen führte zu einer kontinuierlichen Stabilisierung der makroökonomischen Parameter, die beispielsweise ein kontinuierliches Wachstum des Bruttoinlandproduktes von durchschnittlich 5,5 %, eine kontinuierlich sinkende Inflationsrate und (regional) geringe Arbeitslosenzahlen mit sich brachten. Einen ausführlichen Überblick finden Sie in unserem Internetangebot unter dem Menüpunkt "Landes- und Wirtschaftsinformationen".

zurück

Die Standortwahl - welche Region ist die richtige

Eine Unterteilung in gute oder schlechte Standorte ist subjektiv und daher nicht allgemein gültig. Wie in allen Ländern gibt es auch in Rumänien für unterschiedliche Vorhaben oder Branchen geeignete und weniger geeignete Standorte. Stark vereinfacht dargestellt, müssen Sie sich bei der Standortwahl zwischen einer besser ausgebauten Infrastruktur mit stabileren Rahmenbedingungen im Westen des Landes und Billigstlöhnen im Osten entscheiden. Weitere Informationen über Rumänien finden Sie unter dem Menüpunkt "Landes-und Wirtschaftsinformationen".

Berücksichtigen Sie bei Ihren Überlegungen zusätzlich die eventuell anfallenden Transportkosten, die auch in Rumänien nicht mehr preisgünstig sind. Dabei spielt nicht nur die reine Entfernung eine Rolle, sondern auch das Angebot und die Beschaffenheit von guten Verkehrswegen, welches natürlich direkte Auswirkungen auf die Dauer von Transporten hat. Wenn Sie beispielsweise "just in time" über die Straße nach Deutschland transportieren wollen, bietet beispielsweise ein Standort im Westen mehr Vorteile als ein Standort im Norden des Landes.

Natürlich spielen die Lohn- und Standortkosten eine besonders wichtige Rolle bei allen Standortüberlegungen im Zusammenhang mit einem möglichen Engagement in Rumänien. Bukarest als Hauptstadt hat z.B. deutlich höhere Preise und Kosten (Mieten, Baukosten, Personalkosten etc.) als alle anderen Regionen Rumäniens, so dass andere Regionen für geplante Produktionsaktivitäten möglicherweise interessanter sein könnten. Dagegen hat Bukarest eine wichtige und zentrale Rolle bei der Einrichtung von Verkaufsbüros, Dienstleistungen oder Lobbytätigkeiten. Auch wer aufgrund seiner Tätigkeit öfter den Kontakt zu Ministerien oder zentralen Genehmigungsbehörden benötigt, ist hier gut aufgehoben.

Viele westliche Unternehmen bevorzugen bei der Standortwahl Gebiete, in denen früher deutsche Minderheiten wie die Banater Schwaben oder die Siebenbürger Sachsen lebten. Viele Städte wie beispielsweise Timisoara, Sibiu oder Cluj verfügen über stabile Rahmenbedingungen, eine gute Infrastruktur sowie wirtschaftsfreundliche Verwaltungen. Dies führte bei der bisherigen Entwicklung des Landes dazu, dass ein eindeutiges Gefälle der ausländischen Investitionen zugunsten der Gebiete westlich der Karpaten sowie Bukarests festzustellen ist. Dies wiederum hat direkte Auswirkungen auf die Beschäftigtensituation in diesen Regionen sowie die damit unmittelbar verbundenen Lohnstrukturen. Möglicherweise kann es hier schwer werden, geeignetes Personal zu bekommen.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Internetangebot unter dem Menüpunkt "Löhne und Gehälter".

zurück

Die Partnersuche
- Investieren Sie Zeit und auch etwas Geld -

Oftmals beginnen die ersten Aktivitäten von deutschen Unternehmen mit der Suche nach geeigneten Lieferanten, Produzenten oder Partnern in Rumänien. Obwohl diese Planung durchaus sinnvoll ist, liegt hier bereits eine große Gefahr für ein späteres Scheitern der Aktivitäten in Rumänien. Verlassen Sie sich nicht auf frei zugängliche oder kostenpflichtige Adressverzeichnisse, die Sie im Internet herunterladen können oder über verschiedene Wirtschaftsförderstellen erhalten können. Greifen Sie hier, wenn möglich, auf Erfahrungen anderer Unternehmer oder Personen zu. Ist dies nicht möglich, planen Sie hier besser einen gewissen Betrag ein, so dass Sie über vertrauensvolle Stellen vor Ort geprüfte Adressen von seriösen Unternehmen bekommen, die qualitativ und quantitativ in der Lage sind, Ihren speziellen Anforderungen und Wünschen gerecht zu werden. Geben Sie dabei der beauftragten Stelle möglichst viele Informationen, wie z.B. Mengenangaben, Qualitätsvorstellungen, technische Anforderungen etc.

Unabhängig von der Art und Weise wie Sie zu guten Adressen kommen, ist ein persönlicher Besuch der möglichen Partner in Rumänien ein unverzichtbares Muss. Stellen Sie ein Reiseprogramm zusammen, bei dem Sie mehrere in Frage kommende Unternehmen besichtigen und direkte Verhandlungen können. Lassen Sie sich bei dieser Reise nach Möglichkeit von einem kompetenten und zuverlässigen Fachmann begleiten, der möglichst auch rumänisch spricht und mit der rumänischen Mentalität vertraut ist. Planen Sie auch hierfür ein Budget ein. Ein geeignetes Instrument können auch Unternehmerreisen sein, bei denen Sie meist im Rahmen von Kooperationsbörsen und Firmenbesuchen nach Ihren Wünschen maßgeschneiderte Partner treffen können.

Wenn Sie sich letztlich für einen rumänischen Partner entschieden haben, pflegen Sie diese Partnerschaft durch regelmäßige persönliche Treffen, aber halten Sie immer potentielle Alternativen im Auge. Laden sie diesen Partner auch zu einem Gegenbesuch in Deutschland ein, damit er Ihr Unternehmen auch persönlich kennen lernen kann.

Eine nicht abschließende Übersicht möglicher Kontaktstellen, die Ihnen bei der Partnersuche in Rumänien behilflich sein können, haben wir unter dem Menüpunkt "Ansprechpartner in Rumänien/Deutschland" in unserem Internetangebot zusammengestellt. Ein gelegentlicher Blick in die Internet-Börse der deutschen Handelskammern im Ausland (AHKs) und der Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Deutschland für Kooperationen und Waren kann ebenfalls erste Hinweise oder Kontakte liefern. Unter dem Menüpunkt "Geschäftskontaktbörse" haben wir einen Link zu dieser Börse gelegt.

zurück

Die Sprache
- Deutsch, englisch, oder ...

Rumänisch ist die offizielle Amtssprache. Besonders die jüngere Generation ist in Rumänien aber sehr gut ausgebildet und verfügt über fundierte Fremdsprachenkenntnisse. Die gängigen Fremdsprachen wie Englisch, Italienisch, Französisch, oder auch Deutsch werden gut beherrscht. In Regionen, die früher durch deutsche Minderheiten bevölkert waren, ist besonders die deutsche Sprache noch weit verbreitet. Vereinzelt existieren dort noch deutsche Schulen, die ein weiteres Bestehen der deutschen Sprache in Rumänien gewährleisten. Wenn Sie sich allerdings nicht ganz sicher sind, dass Ihr Gesprächspartner problemlos mit Ihnen kommunizieren kann, empfehlen wir die Einschaltung eines Dolmetschers, den Sie möglichst selbst besorgen sollten. Dabei können Ihnen u.a. die lokalen Industrie- und Handelskammern in Rumänien (www.ccir.ro) oder andere Kontaktstellen in Rumänien helfen.

zurück

Beteiligung, Jointventure oder...

Eine gesonderte Gesetzgebung für Jointventure Gesellschaften existiert nicht. Es gelten die üblichen gesetzlichen Vorschriften. Die rumänische Gesetzgebung macht nur sehr wenige Einschränkungen, die sich auf die unten genannten Branchen beziehen.

  • Banken
  • Versicherungen
  • Telekommunikation
  • Energie
  • Verteidigung.

Wenn Sie Gründe haben, die für ein gemeinsames Engagement mit einem rumänischen Partner sprechen, raten wir zu einem gemeinsamen Neuanfang, also zur Neugründung eines Unternehmens. Ein solches Jointventure regelt von Beginn an eindeutig die Zuständigkeiten, Kompetenzen und Verpflichtungen.
Beteiligungen an bestehenden Unternehmen sind oft kritisch zu beurteilen, da Sie nie so ganz wissen, an was Sie sich beteiligen. Auch die psychologische Komponente ist dabei nicht zu unterschätzen. Oft ist es für den rumänischen Partner nur schwer nachzuvollziehen, dass ab sofort ein (gleichberechtigter) neuer Partner aus Deutschland in seinem Unternehmen mitreden möchte und eventuell sogar traditionelle Strukturen und Handlungsweisen verändern möchte.

zurück

Unternehmensgründung
- Die ersten Schritte -

Die umfassenden rechtlichen Voraussetzungen, Rahmenbedingungen sowie die erforderlichen Schritte entnehmen Sie bitte unserem Internetangebot. Unter dem Menüpunkt "Wirtschaftsrecht und Steuern" finden Sie hierzu ausführliche Informationen.

Die von ausländische Investoren am meisten gewählte Rechtsform ist die rumänische GmbH, die S.R.L. mit einem Mindestkapital von umgerechnet ca. 65 Euro. Generell empfehlen wir, die Gründungsformalitäten ausschließlich mit Fachleuten durchzuführen. Wir raten grundsätzlich davon ab, über Bekannte, Verwandte oder "Ehemalige" diese Formalitäten "kostengünstig", "unkompliziert" und "familiär" durchzuführen. Beispielsweise ist die Erstellung der erforderlichen Gründungsurkunde äußerst wichtig, da Sie hier Ihre Vorstellungen und strategische Ausrichtung des Unternehmens mit der rumänischen Gesetzgebung in Einklang bringen müssen. Mit der Gründungsurkunde legen Sie ebenso wie bei der Partnerwahl einen wichtigen Grundstein für zukünftige Erfolge.

Eine nicht abschließende Auswahl möglicher Experten, die Ihnen kompetent und schnell helfen können, haben wir unter dem Menüpunkt "Ansprechpartner in Rumänien und Deutschland" eingestellt.

zurück

Personalauswahl

Wie in Deutschland sind Anzeigen in lokalen Tageszeitungen oder in Fachorganen durchaus geeignete Instrumente für die Personalsuche. In der Presse werden in den Stellenmärkten der großen Tageszeitungen, wie z.B.

regelmäßig Stellenangebote veröffentlicht. Der Stellenmarkt des "Courrier des Balkans" ist auf dem ganzen Balkan tätig.

Falls Sie junge Fachkräfte direkt von der Universität einstellen möchten, sind auch Aushänge in der jeweiligen Fakultät der Universität ein preisgünstiges und effektives Mittel. Die Einschaltung von Headhuntern oder spezialisierten Personalbüros kann bei der Suche von erfahrenen Führungskräften sinnvoll sein.
Zusätzlich können Sie das Online-Angebot der rumänischen Arbeitsverwaltung unter www.anofm.ro nutzen. Eine Vielzahl von Stellenangeboten bieten auch rumänische Online-Jobbörsen, z.B.

Das Dienstleistungsangebot der lokalen Agenturen der rumänischen Arbeitsverwaltung und der privaten Arbeitsvermittlungsagenturen ist ebenfalls zum Teil im Internet abrufbar.

Auch bei der Personalauswahl gilt es, zusätzliche lokale Kompetenz mit ins Boot zu nehmen. Ziehen Sie einen lokalen Fachmann hinzu, der die Mentalität der Bewerber besser einschätzen kann. Zudem "kennt man sich" in Rumänien noch besser als in Westeuropa. Treffen Sie die Personalwahl möglichst in der Reihenfolge der späteren Hierarchie- und Zusammenarbeitsebenen. Das heißt: beginnen Sie mit dem Geschäftsführer, danach folgt der Werksleiter usw. bis Sie den Kern an Personal zusammen haben. Viele westliche Unternehmen stellen für die Leitungs- und Verwaltungsebenen bevorzugt Rumänen jüngerer Generation ein.
Überlegen Sie dabei auch, ob Sie tatsächlich einen eigenen Buchhalter in Ihrem rumänischen Unternehmen benötigen. Manchmal kann es sinnvoll sein, die Buchführung an ein externes Steuerbüro zu vergeben, welches Ihnen jederzeit einen neutralen Überblick über den tatsächlichen Stand des Unternehmens geben kann. Nicht zuletzt ist der Haftungsgedanke ein weiteres Argument für eine Ausgliederung. Auch in Rumänien haften Steuerberater für ihre Tätigkeiten und Auskünfte. Bei der häufig wechselnden Gesetzgebung - gerade auch im Steuerbereich - kann dies durchaus nützlich sein.

zurück

Die Organisation der rumänischen Firma
- Die Rolle der Geschäftsführung -

Bei vielen ausländischen Investitionen in Rumänien hat sich bewährt, für eine Übergangszeit zunächst mit zwei Geschäftsführern zu arbeiten. Davon sollte ein Geschäftsführer rumänischer Staatsbürger sein, der im Wesentlichen das Tagesgeschäft abwickelt und dabei seine Sprachkenntnisse aber auch seine lokalen Verbindungen einbringen kann. Bei entsprechender Bewährung sollte er nach einer Übergangsperiode die Geschäftsführung des rumänischen Unternehmens alleine übernehmen. Der zweite Geschäftsführer sollte in der Anfangszeit von dem deutschen Mutterunternehmen kommen und "den Geist des deutschen Unternehmens" sowie das technische Know-how in die neue rumänische Gesellschaft transportieren. Wenn dies erfolgreich geschehen ist, kann ein geordneter Rückzug erfolgen. Reine Entsendekräfte, die ihren Rumänienaufenthalt auf die Tage Dienstag bis Donnerstag beschränken, werden von der Belegschaft und in dem gesellschaftlichen Umfeld nur schwer akzeptiert.

Bei der Ausgestaltung des Geschäftsführervertrages sollten Sie eine gute, angemessene, aber nicht überzogene Entlohnung vorsehen. Zeigen Sie Ihrem rumänischen Geschäftsführer eine Perspektive auf und vereinbaren Sie neben einem monatlichen Fixgehalt auch eine zusätzliche erfolgsabhängige Prämie. Statussymbole wie Handys, Dienstwagen (nur westliche Modelle) oder Sekretärinnen spielen dabei eine große Rolle und werden gerne genommen. Beschränken Sie die Handlungsfreiheiten des rumänischen Geschäftsführers, aber machen Sie ihn nicht handlungsunfähig. Finden Sie einen gesunden Kompromiss, in dem Sie ausschließen, dass er Ihr Unternehmen verschulden kann oder noch Schlimmeres. Lassen Sie ihn aber auch nicht wegen jeder kleinen Entscheidung Rücksprache mit dem Mutterunternehmen in Deutschland halten.

Trotz sorgfältiger Planung und aller Vorsichtsmaßnahmen bleibt jedoch immer (wie in allen Reformländern) ein Restrisiko, das Sie nicht völlig ausschließen können. Rumänien ist noch relativ weit entfernt von vergleichbaren Standards wie sie beispielsweise in Deutschland existieren. Damit Sie die Dinge etwas gelassener angehen können, hat sich bewährt, die Buchführung des neuen Unternehmens in Rumänien auszulagern und einem professionellen Steuerberatungs- oder Buchführungsbüro zu übertragen. So haben Sie jederzeit die Möglichkeit, neutrale Informationen über den tatsächlichen Stand Ihres Unternehmens in Rumänien zu bekommen.

Zeigen Sie trotzdem in festen Zeitintervallen persönliche Präsenz in Rumänien. Sie zeigen damit Ihr Interesse am Unternehmen und seinen Angestellten und symbolisieren gleichzeitig Einsatzbereitschaft - falls es erforderlich werden sollte.

zurück

Bankenwesen

Die Tätigkeit von Banken in Rumänien ist durch das Gesetz Nummer 58 vom 5.3.1998 sowie durch die ergänzenden Verordnungen Nummer 24/1999 und 137/2001 geregelt. Mehrere internationale Banken sind in Rumänien präsent. Eine umfassende Liste der in Rumänien tätigen Banken finden Sie in der Rubrik "Links"

Der bargeldlose Zahlungsverkehr gewinnt auch in Rumänien zunehmend an Bedeutung, die Ausgabe von Geld- und Kreditkarten steigt stetig.

Geändert hat sich auch die Einstellung der rumänischen Banken gegenüber Privatkunden. Die Zahl der Darlehen an natürliche Personen wuchs im Jahr 2003 um 260%. Der Anstieg des Privatkundengeschäfts wird auch durch die Immobilien- und Konsumkredite angekurbelt, die inzwischen die meisten Geschäftsbankenanbieten. Das Volumen der Immobilienkredite wuchs gegenüber dem Jahr 2002 um 164,6% auf rd. 400 Mio. Euro. Das Potential des rumänischen Markts für Immobilienkredite wird von Branchenkenner auf etwa 10 Mrd. Euro geschätzt.

zurück

Zahlungskonditionen

Zahlungskonditionen können zwischen den Geschäftspartnern frei vereinbart werden, gesetzliche Regelungen, Vorschriften oder Einschränkungen durch die rumänische Gesetzgebung gibt es nicht. Insbesondere bei umfangreicheren Exportgeschäften mit neuen Kunden in Rumänien ist ein unwiderrufliches, bestätigtes Akkreditiv unbedingt zu empfehlen, sofern sich keine Vorkasse durchsetzen lässt. Dokumenteninkasso ist nur bedingt zu empfehlen und eignet sich höchstens für kleinere Liefergeschäfte. Wechselgeschäfte und Schecks sind eher unüblich und daher ebenfalls nicht zu empfehlen.

Leasinggeschäfte werden in dem Erlass Nr. 51 vom 28.08.1997 bzw. Nr. 9 vom 12.01.2000 geregelt und können unter Umständen ebenfalls ein geeignetes Instrument sein.

zurück

Deutsch-Rumänische Städtepartnerschaften

Gemeinde
(Deutschland)

PLZ

Partnergemeinde
(Rumänien)

Partner seit

Arnsberg

59759

Alba Julia

1974

Belzig

14806

Tasnad

2000

Berchtesgaden

83471

Timisoara

2000

Bezirk Schwaben (Gemeindeverwaltungsverband)

Region Bukolina

1997

Bielefeld

33602

Resita

1991

Blaustein

89130

Cernat

1995

Burgkirchen a.d.Alz

84508

Sinnicolau Mare

1990

Crimmitschau

08451

Sebes

1995

Dingelstädt

37351

Aiud

1993

Gera

07545

Timisoara

1984

Grafrath

82284

Satu Mare

1993

Helmstedt

38350

Orastie

2002

Ingoldingen

88456

Halmeu

2004

Jena

07743

Lugoj

1995

Karlsruhe

76133

Timisoara

1997

Köln

50667

Cluj-Napoca

1976

Landau in der Pfalz

76829

Ruhango

2004

Landshut

84028

Sibiu

2002

Leimen

69171

Keglewitschhausen

1980

Lübstorf

19069

Iclod

1995

Marburg

35037

Sibu

2002

Markkleeberg

04416

Zarnesti

1990

Neu-Isenburg

63263

Sigishoara

2000

Plauen

08523

Petrosani

1993

Stolberg (Harz)

06547

Adamus2000
Ulm

89029

Tulcea

2003

Vilshofen

94474

Cisnadie

2000

Waldkappel

37284

Smirdan

1991

Wolfenbüttel

38300

Satu Mare

1974

zurück

Seite 1: Wirtschaftstipps
Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

Bewertung abgeben

rate-0.0 0.0 (Durchschnittliche Bewertung von 0 Besuchern)

DOKUMENT-NR. 2732

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 0621 5904-1900
  • Fax: 0621 5904-1904
  • +++ AKTUELLES INTERNATIONAL +++

22.07.2014

Deutsch-Peruanische Rohstoffpartnerschaft abgeschlossen

Die deutsche und die peruanische Regierung haben am 14. Juli 2014 ein Abkommen über die Zusammenarbeit im Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereich unterzeichnet.
mehr

12.06.2014

Exportkontrolle

Bei der Ausfuhr von Waren, Technologie und Software sind immer mehr rechtliche Vorgaben zu beachten. Die gesetzlichen Bedingungen ändern sich häufig, die Sanktionen bei Verstößen sind streng. Es gilt sorgfältig zu prüfen, ob und in welchem Umfang Verbote  oder Genehmigungspflichten zu beachten sind. mehr

  • VERANSTALTUNGSVERTEILER & NEWSLETTER

Mit unseren Newslettern sind Sie immer auf dem aktuellen Stand... mehr

  • FÜR EXPORTEURE / IMPORTEURE

Grundlagen für Newcomer. Informationen über Voraussetzungen für Exportgeschäfte, Liefer- und Zahlungsbedingungen, Zollabwicklung bei der Ausfuhr und vieles mehr... mehr

Welche Dokumente werden bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU (sog. Drittländer) verlangt? Informationen und Hinweise hier... mehr

Hier können Sie sich über die Besonderheiten und Voraussetzungen bei der Abwicklung von Importgeschäften, die erforderlichen Einfuhrabgaben und Einfuhrpapiere für die Zollabwicklung informieren. mehr

Hier finden Sie Informationen zu den einzelnen Formularen und Unterlagen, die bei der Abwicklung von Importgeschäften erforderlich sind. mehr